Regeln

Die wichtigste Regel heißt Fair-Play. Deshalb gibt es beim Karlsruhe Classic keine Schiedsrichter. Die Courtbeobachter zählen Punkte (laut), Mannschaftsfouls (laut) und klären Unstimmigkeiten. Bitte lest euch vor Turnierbeginn die Spielregeln durch:

SPIELER/-INNEN

  • Gespielt wird 3 gegen 3.
  • Eine Mannschaft besteht aus max. 5 Spielern/-innen, einschließlich Ersatzspieler/-innen.
  • Zusätzliche Spieler/-innen dürfen während des Turniers nicht eingesetzt werden.
  • Die Ersatzspieler/-innen  können bei jedem Ballbesitzwechsel mit Ballcheck eingewechselt werden. 
  • Spieler/-innen dürfen nur in einer Mannschaft der gleichen Altersklasse eingesetzt werden.

BALLBESITZ

  • Der erste Ballbesitz wird ausgelost.
  • Nach jedem Korberfolg, Foul, Sprungball Ausball oder sonstiger Regelübertretung wechselt der Ballbesitz, mit Übergabe (Ballcheck) hinter der 3-Punkte-Linie.
  • Nach jedem Ballbesitzwechsel durch Rebound nach einem Wurf muss der Ball hinter die 3-Punkte-Linie gespielt werden.
  • Vor dem Korberfolg muss der Ball von mindestens 2 Spielern/-innen der angreifenden Mannschaft berührt werden, außer nach Steals.
  • Bei Sprungballsituationen erhält die angreifende Mannschaft den Ball.

PUNKTE

  • Ein Feldkorb oder ein Freiwurf zählen 1 Punkt
  • Erfolgreiche Würfe hinter der 3-Punkte-Linie zählen 2 Punkte.
  • Spielerinnen dürfen von Spielern beim Korbwurf nicht geblockt werden. Ein geblockter Wurf wird als erfolgreich gezählt.
  • Das Spielergebnis muss unmittelbar nach Spielende von den Mannschaften bei den Courtbeobachtern bestätigt werden.

SPIELZEIT

  • Ein Spiel endet, wenn die zentral gestoppte Spielzeit abgelaufen ist (Signal/Durchsage beachten). 
  • Die Spieldauer beträgt 8 Minuten. 
  • Ein eventuelles Unentschieden in Gruppenspielen bleibt bestehen. 
  • Bei Unentschieden in Endrundenspielen wird bis zum nächsten Korb weitergespielt. Die Mannschaft, die beim Schlußsignal in Ballbesitz war, erhält den Ball mit Ballcheck.

ANGRIFFSZEIT

  • Zeitspiel verstößt gegen das Fairness-Prinzip. Die Courtbeobachter kontrollieren, dass jeder Angriff nach spätestens 24 Sekunden mit einem Korbversuch abgeschlossen wird.
  • Spielverzögerungen beim Ballbesitzwechsel werden mit Ballverlust bestraft.

FOULS

  • Der gefoulte Spieler/-in sagt die Fouls an. Das Spiel wird mit Ballbesitz für das gefoulte Team fortgesetzt.
  • Wenn der Spieler/-in bei einem erfolgreichen Wurf gefoult wird, zählt der Korb und die angreifende Mannschaft bleibt in Ballbesitz
  • Unsportliche Fouls und alle Fouls nach dem 3. Mannschaftsfoul (ab dem 4. Mannschaftsfoul) werden mit 1 Freiwurf für den gefoulten Spieler/-in und Ballbesitz (wenn der Freiwurf verfehlt wurde) für dessen Team bestraft. 2 unsportliche Fouls eines Spielers/-in haben den Ausschluss aus dem laufenden Spiel zur Folge.
  • Handgreiflichkeiten ziehen den Turnierausschluss  für beide beteiligten Mannschaften nach sich.

BEKLEIDUNG

  • Die Mannschaften müssen einheitliche, von denen des Gegners klar zu unterscheidende Trikots tragen.